Jeder Tag bringt neue, schöne Erlebnisse

Ich pflege, weil… ich mir keinen schöneren Beruf vorstellen kann!

Manuela Althuber aus Wels ist seit dem Jahr 2002 im Bezirksseniorenhaus Engerwitzdorf beschäftigt, als sie damals ihre Ausbildung zur Fachsozialbetreuerin Altenarbeit begann. Einige Jahre später diplomierte sie zur Gesundheits- und Krankenpflegerin und ist im Heim außerdem als Wohnbereichsleiterin tätig.

Wie sind Sie zu Ihrem Beruf in der Altenarbeit gekommen?

Bereits in meiner Kindheit wollte ich diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin werden.
Ich war dann als kaufmännische Angestellte bei einer Baufirma tätig. Durch die Demenzerkrankung meiner Mutter hab ich 2002 die Ausbildung zur Fachsozialbetreuerin für Altenarbeit in unserem Bezirksseniorenhaus in Engerwitzdorf begonnen. Nach einigen Praxisjahren als Fachsozialbetreuerin diplomierte ich 2010 am BFI Linz zur diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Was macht Ihnen an Ihrem Beruf Freude und Spaß?

Es ist kein Tag wie der andere! Jeder Tag bringt neue schöne, lustige Erlebnisse mit unseren BewohnerInnen und MitarbeiterInnen. Aber auch Herausforderungen gilt es täglich zu meistern.

Was gefällt Ihnen speziell an der Arbeit mit den HeimbewohnerInnen?

Ich mag die Gespräche mit unseren BewohnerInnen, Erzählungen über ihre Kindheit, ihr Leben, ihre Anekdoten.
Die Arbeit mit Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter bedeutet eine ganzheitliche Begleitung, in der ihre Biografie eine große Rolle spielt. Wir gehen auf die individuellen Bedürfnisse der uns anvertrauten Menschen ein, um einen Lebensort zu schaffen.
Jeder Mensch ist etwas Besonderes!

Welche Fähigkeiten und Talente sollten Pflegekräfte generell mitbringen?

Flexiblität, die Bereitschaft, gerne in Teams zu arbeiten, ein großes Herz und eine große Portion Humor.

Warum empfehlen Sie Ihren Beruf anderen weiter?

Wer einen sinnvollen Beruf ausüben möchte, mit sehr guten Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten, ist in der Pflege in unserem Haus herzlich Willkomen.

Vielen Dank fürs Gespräch!

Sinnstifter News

Ganzheitliche Begleitung alter Menschen

Ganzheitliche Begleitung alter Menschen

Die Welserin Manuela Althuber ist bald 20 Jahre in der Altenarbeit tätig. Im Bezirksseniorenhaus Engerwitzdorf ist sie in ihrem Traumberuf angekommen - und arbeitet als dipl. Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Jetzt informieren
Von Gemeinschaft begeistert

Von Gemeinschaft begeistert

Um etwas nur für sich selbst zu machen, entschied sich Gertraud Lindlbauer vor fünf Jahren zur Heimhilfe-Ausbildung. Im Altenheim ist sie sehr schnell Teil der Gemeinschaft geworden.

Jetzt informieren
Frau Pernkopf ermutigt zum Lernen

Frau Pernkopf ermutigt zum Lernen

Dass man die Schulbank auch im Alter drücken und erfolgreich lernen kann, bestätigt Gertrude Pernkopf vom Bezirksalten- und Pflegeheim Windischgarsten.

Jetzt informieren
Neues Sinnstifter-Video

Neues Sinnstifter-Video

Wir freuen uns, euch an dieser Stelle das neue Sinnstifter-Video präsentieren zu dürfen. Und sind gespannt, ob es euch so gut gefällt wie uns!

Jetzt informieren