Bereichernde Erfahrungen mit Bewohner*innen und ihren Lebensgeschichten

Ich pflege, weil… es mir einfach Freude macht, Menschen zu helfen, sie zu unterstützen und mit einem tollen Team zu arbeiten.

Die 51-jährige Diplomkrankenschwester Anita Oßberger aus Ansfelden ist vor 22 Jahren aus dem Krankenhaus ins Altenheim gewechselt. Seit damals ist die zweifache Mutter im Seniorenzentrum Ebelsberg tätig, wo sie auch die Funktion der Wohnbereichsleiterin, Aromabeauftragten und Praxisanleiterin inne hat. Das Seniorenzentrum Ebelsberg ist für sie zur zweiten Familie geworden.

Wie sind Sie zu Ihrem Beruf in der Altenarbeit gekommen? Und wielange üben Sie ihn aus?
Ich habe meine Ausbildung zur DGKP in Wien abgeschlossen. Nach zehn Jahren Arbeit im Intensiv-Medizinischen Bereich habe ich mich dazu entschieden, in der Altenarbeit Fuß zu fassen, wo ich nun schon seit 22 Jahren arbeite. Ich habe immer als Diplomkrankenschwester gearbeitet – nur die Aufgabenbereiche haben sich geändert.

Was macht Ihnen an Ihrem Beruf Spaß?
Die Geschichten und Lebenswege der Bewohner*innen sind spannend und man erfährt so viel Interessantes von den Menschen. Ich bin Ansprechpartnerin für Bewohner*innen, Angehörige und das ganze Team.

Was gefällt Ihnen an der Tätigkeit mit den Heimbewohner*innen?
Es sind schöne und bereichernde Erfahrungen mit Menschen und ihren Lebensgeschichten. Mit jedem neuen Bewohner und jeder neuen Erfahrung lernt man auch fürs eigene Leben.

Welche Fähigkeiten und Talente sollten Pflegekräfte generell mitbringen?
Arbeiten im Team, spontan sein und doch strukturiert. Körperliche und psychische Belastung und Flexibilität sind gefragt.

Warum empfehlen Sie Ihren Beruf anderen weiter?
Weil es ein abwechslungsreicher und interessanter Beruf ist. Schöne und bereichernde Erfahrungen – ständige Weiterentwicklung, arbeiten im Team und doch selbständig neue Ideen entwickeln.

Möchten Sie rund um Ihre Tätigkeit in der Altenarbeit noch etwas loswerden?
Ich finde es sehr schade, dass in den Medien, der Politik und Öffentlichkeit unser Beruf immer sehr negativ dargestellt wird.
Ich würde mir wünschen, dass dieser Beruf wieder mehr Anerkennung bekommt!

Vielen Dank fürs Gespräch, Frau Oßberger!

Sinnstifter News

Anmeldeschluss für SS 2023 naht

Anmeldeschluss für SS 2023 naht

Die FH Gesundheitsberufe OÖ ermöglicht den Studierenden der Gesundheits- und Krankenpflege auch heuer wieder einen Quereinstieg im Sommersemster 2023. Anmeldeschluss ist am 29. Dezember 2022.

Jetzt informieren
Seniorenheim wie eine zweite Familie

Seniorenheim wie eine zweite Familie

Anita Oßberger aus Ansfelden hat immer als Diplomkrankenschwester gearbeitet. Vor 22 Jahren wechselte die zweifache Mama ins Seniorenzentrum Ebelsberg, wo sie bis heute tätig ist.

Jetzt informieren
Viel Platz für die eigenen Talente

Viel Platz für die eigenen Talente

Sabrina Buttinger besuchte zuerst die Modeschule, lernte dann Frisörin und ist nun mit ihren 22 Jahren vollkommen glücklich als Fachsozialbetreuerin Altenarbeit im Bezirksseniorenheim Ebensee.

Jetzt informieren
Das war die „Jugend und Beruf 2022“

Das war die „Jugend und Beruf 2022“

Die Sinnstifter haben von 5 bis 8. Oktober 2022 an der beliebten Messe "Jugend und Beruf 2022" auf dem Welser Messegelände teilgenommen. Sehr viele Jugendliche nahmen die Möglichkeit der Beratung in Anspruch.

Jetzt informieren