Wir helfen und unterstützen uns im Team

Ich pflege, weil… ich alte Menschen wertschätze, mir gerne ihre Geschichten vom Leben anhöre. Weil ich sie am Weg des Alt werdens begleiten und unterstützen möchte. Es erfüllt mich und macht mir Freude!

Die 43-jährige Dipl. Gesundheitskrankenschwester Sonja Knoll aus Steyr-Münichholz arbeitet im Alten- und Pflegeheim Steyr-Ennsleite. Sie übt ihren Beruf bereits seit 22 Jahren aus, davon die letzten 16 Jahre im Alten- und Pflegeheim. In ihrer Freizeit hält sie sich mit wandern, laufen und Fitness fit und beschäftigt sich kreativ.

Wie sind Sie zu Ihrem Beruf in der Altenarbeit gekommen? Und wielange üben Sie ihn aus?
Der Wunsch, die Ausbildung zur Diplomierten Gesundheitskrankenschwester zu machen, kam schon in der Fachschule. Ich übe den Beruf mittlerweile schon 22 Jahre aus, habe immer noch Freude dabei und noch nie an einen Berufswechsel gedacht.

Haben Sie davor in einem anderen Berufsfeld gearbeitet und warum sind Sie gewechselt?
In keinem anderen Berufsfeld. Nach 8 Jahren im Krankenhaus Sierning auf der Remobilisationsstation und Ambulanz wechselte ich nach abgeschlossenem Kinderwunsch in die Altenpflege.

Was macht Ihnen an Ihrem Beruf Spaß?
Das Arbeiten im Team, dass wir zusammenhelfen und uns gegenseitig unterstützen in allen Bereichen.
Als Praxisanleiterin auszubildende Student*innen und Praktikant*innen einzuschulen und ihnen praxisbezogenes Wissen und positive Erfahrungen mitzugeben.

Was gefällt Ihnen an der Tätigkeit mit den Heimbewohner*innen?
Micht freut es, wenn ich mit einem Lächeln Freude in den Alltag der Bewohner*innen bringe. Mir gefällt die Herausforderung mit verschiedenen Charakteren zu arbeiten. Jede*r Bewohner*in hat eine andere Vergangenheit, spezielle Diagnosen und somit auch ihre/seine Eigenheiten, die wir individuell in der Pflege berücksichtigen.

Welche Fähigkeiten und Talente sollten Pflegekräfte generell mitbringen?
Soziale und fachliche Kompetenzen, Teamgeist und die Fähigkeit für Zusammenarbeit, Kommunikation und Beratungsfähigkeit, Pflichtbewusstsein, Grundhaltung der Wertschätzung, Beobachtungs- und Wahrnehmungsgabe allgemein, Verantwortungsbewusstsein und Selbstständigkeit, sowie Geduld.

Warum empfehlen Sie Ihren Beruf anderen weiter?
Weil dieser Beruf sehr vielfältig und abwechslungsreich ist, man nie auslernt und es viele Weiterbildungsmöglichekiten gibt, wie z.B. Wundmanagement, Validation, Praxisanleitungskurse, Medikation im Alter, etc. Es ist einfach ein erfüllender Beruf, in dem man viel Dankbarkeit zurückbekommt.

Möchten Sie rund um Ihre Tätigkeit in der Altenarbeit noch etwas loswerden?

Die Pflege und Altenarbeit sollte öffentlich viel mehr in gutes Licht gerückt werden. Wir brauchen sozial kompetente Fachkräfte, eine lockende wertschätzende noch bessere Ausbildungsprämie und höheren Grundgehalt, sodass eine professionelle, wünschenswerte Pflege aufrecht gehalten werden kann. Wir brauchen keine neu entwickelten Pflegeroboter, wir brauchen Menschen mit Herz!

Vielen Dank fürs Gespräch, Frau Knoll!

Sinnstifter News

Sinnvolle Arbeit mit und für Menschen

Sinnvolle Arbeit mit und für Menschen

Edith Knogler arbeitet seit ihrem 16. Lebensjahr in der Pflege. Die 3-fache Mama aus St. Johann am Wimberg ist als FSB-A im Bezirksseniorenheim Gramastetten beschäftigt und hat dort einige Funktionen inne.

Jetzt informieren
Neue Kampagne zum OÖ. Pflegestipendium

Neue Kampagne zum OÖ. Pflegestipendium

Mit einer neuen Kampagne zum Oö. Pflegestipendium sind die Sinnstifter derzeit sehr stark in den klassischen Printmedien, im Hörfunk und TV sowie in den Sozialen Medien vertreten. Alle Infos dazu auf dieser Homepage!

Jetzt informieren
Menschen mit Herz gesucht

Menschen mit Herz gesucht

Die Steyrer DGKS Sonja Knoll übt ihren Beruf seit 22 Jahren aus, seit 16 Jahren ist sie in der Altenarbeit tätig und hat noch nie ans Aufhören gedacht. Im Alten- und Pflegeheim Steyr-Ennsleite ist sie zu zudem Praxisanleiterin.

Jetzt informieren
Seniorenheim wie eine zweite Familie

Seniorenheim wie eine zweite Familie

Anita Oßberger aus Ansfelden hat immer als Diplomkrankenschwester gearbeitet. Vor 22 Jahren wechselte die zweifache Mama ins Seniorenzentrum Ebelsberg, wo sie bis heute tätig ist.

Jetzt informieren
OÖ. Pflege­stipendium sichern